Let´s move together – eVan transportiert Tricycle

Let´s move together – eVan transportiert Tricycle

90 km vom Ammersee nach Memmingen mit einem Elektroauto – nichts besonderes möchte man meinen, vor allem wenn zwei Teilnehmer der eTourEurope unterwegs sind, die vor kurzem 4.200 km quer durch Europa mit Elektroautos gefahren sind.
Am heißen Pfingstmontag kam dann aber doch etwas Pionierstimmung auf. Michael Dehnert fuhr um 8 Uhr mit seinem Renault Kangoo Maxi Z.E. von Herrsching nach Inning, um dort den Anhänger von Thomas Allner-Kiehling auf den Haken zu nehmen. Mit Susi Kiehling wurde noch etwas über die überlegene – weil schnelle – Ladetechnik ihres Renault Zoe gefachsimpelt und dann ging es auf die A96 – nicht die erste, aber die längste Fahrt des eVans mit Anhänger, der ab und zu für die Auslieferung von eRollern im Nahbereich benutzt wird.
Unterwegs nach Memmingen sprachen wir über unsere Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen. „Ich hoffe, Du hast starke Nerven – ich lasse mich nach 20.000 km mit dem Kangoo nicht so schnell von einer blinkenden Restreichweitenanzeige verunsichern, das ist mir lieber als zu langsam über die Autobahn zu kriechen“, sagte ich zu Thomas, der meine „no risk, no fun“ Einstellung locker konterte: „ich war Offizier beim Bund, da wird man für spannende Situationen trainiert“. Und militärisch pünktlich erreichten wir ohne Zwischenladen um 9:50 das Ziel in Memmingen.
Zur Begrüßung gab es für den Kangoo, der seit der Autobahnausfahrt seinen Stromhunger signalisierte, eine gut platzierte Schukosteckdose in der Tiefgarage und für Thomas den Grund für unseren Pfingstausflug: das Sunrider Velomobile, das er vom Vorbesitzer gebraucht erstanden hat (s.Bild).
Das 45 km/Std schnelle Tricycle, das Thomas zukünftig auf seinem Weg zur Arbeit nach München für die 20 km nach Gilching zur S-Bahn einsetzen will, wurde verladen, der Kangoo ein paar hundert Meter weiter zur Typ 2 Ladesäule gebracht und Käufer, Verkäufer und Transporteur verbrachten ein paar (Lade-)stunden im Biergarten und in der schönen Altstadt von Memmingen. (s.Bild)
Auf der Rückfahrt besuchten wir noch Thomas Bruder, dessen gastfreundliche Frau eine Schukosteckdose für den Van und einen Eiskaffee für die Transporteure bereit hielt. Selbstverständlich und zur Freude der interessierten Nachbarschaft wurde das Velomobil zur Probefahrt abgeladen. (s. Bild) Dann ging es zurück zum Ammersee.
Der Stromverbrauch des Kangoo mit Anhänger war ca. 30 % höher als im Normalbetrieb und es war spät geworden – ca. 11 Stunden waren wir wegen der langen Ladezeiten unterwegs – aber wir waren uns einig: post-fossile Mobilität ist im Alltag angekommen. Susi und Thomas Allner-Kiehling fahren komplett elektrisch und auch für den Transport fuhren wir zur Ladestation und nicht zur Tankstelle. Und wenn der französische Konzern erst einmal verstanden hat, wie führend er mit der schnellen Ladung des Zoe ist, werden wir im nächsten Jahr auch zum Bodensee oder an den Rhein fahren, um eMobile 100 % elektrisch zu transportieren. (s.Bild)
Let‘s move together – multimodal und klimafreundlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.