Einweihung der ersten 3-in-1-Schnellladestation in Herrsching

Einweihung der ersten 3-in-1-Schnellladestation in Herrsching

Man muss machen, nicht nur reden..!

Dieses Motto von BEM-Präsident Kurt Sigl wurde kurz vor Weihnachten in Herrsching a. Ammersee durch die VR Bank Starnberg Herrsching Landsberg vorbildlich umgesetzt: vor dem Gebäude der Bank gegenüber vom S-Bahnhof wurde die erste 3-in-1 Schnellladestation in der Region zur Nutzung freigegeben.
Peter Geuß, Vorstandsvorsitzender der VR Bank begrüßte zahlreiche Interessierte, darunter auch viele, die mit dem eigenen eAuto gekommen waren. Er begründete, warum für die VR Bank verantwortliches Verhalten wie die Förderung der eMobilität ein wesentlicher Bestandteil der Geschäftspolitik ist.
Auch Landrat Karl Roth und Herrschings Bürgermeister Christian Schiller lobten in kurzen Ansprachen das vorbildliche Engagement der VR Bank und die Pionierleistung in den Landkreisen Starnberg und Landsberg am Lech. Bürgermeister Schiller brachte für die Bürgerinnen und Bürger eine besondere Überraschung zur weihnachtlichen Eröffnung der Ladesäule mit: der neue e-Golf für die Verwendung durch die Gemeindeverwaltung und die Freiwillige Feuerwehr Herrsching war „just-in-time“ geliefert worden und bereicherte die große Vielfalt an Elektrofahrzeugen, die den Parkplatz vor der Bank füllten. Die 3-in-1 Ladesäule macht es möglich: keines der gängigen Ladesysteme wird vom Schnellladen ausgeschlossen und auch an Elektrozweiräder und Elektroautos, die an der klassischen Schukosteckdose laden wollen, hat Johann Oberhofer, Bereichsleiter Marketing der VR Bank Starnberg Herrsching Landsberg gedacht. Ein Dutzend Schließfächer mit integriertem Stromanschluss sind vor der Bank bereit gestellt.
Michael Dehnert, Regionalmanager beim Institut NEUE MOBILITÄT überbrachte die e-mobilen Grüße von BEM Präsident Kurt Sigl und bedankte sich als Herrschinger eMobilist bei der VR Bank für die neue Schnellladesäule. Er lobte die vorausschauende Planung von Johann Oberhofer. „Ich darf Sie als Daniel Düsentrieb der Elektromobilität im Landkreis bezeichnen“ scherzte Dehnert und überreichte als kleines Dankeschön eine LED-Birne – „bei Daniel Düsentrieb das Zeichen für eine wegweisende Idee“. „Die LED-Birne habe ich selbstverständlich von der Energiegenossenschaft Fünfseenland im Herrschinger Energiewendezentrum bezogen.“ Dehnert nannte eine Zahl, die beeindruckte: mit dem Strom, der bisher vom PV-Dach auf dem Gebäude der VR-Bank produziert wurde, könnten Elektroautos 1,3 Millionen km fahren!
Nach den Reden wurde die e-mobile Weihnachtsfeier zum regen Meinungs- und Erfahrungsaustausch genutzt:
Johann Oberhofer erläuterte die Aktion Elektroauto zu verschenken. Die VR Bank verschenkt als Zeichen für verantwortungsvolles Handeln und die aktive Beteiligung am Klimaschutz einen e-up! an einen gemeinnützigen Verein aus dem Landkreis Starnberg oder Landsberg.
Susanne Münster, Verkehrsmanagerin im Landkreis Starnberg berichtete über die von Landrat Karl Roth im letzten Sommer veranlasste Initiative E-STArt. Ein erster Meilenstein dieser Initiative wurde durch die Eröffnung der 3-in-1 Schnellladesäule in Herrsching erreicht.

Foto 1: bg, Herrschinger Spiegel
14 Grad am 19. Dezember des viel zu warmen Jahres 2014 – erlebter Klimawandel vor der VR Bank in Herrsching.
Foto 2: Schnelles Laden nach dem CHAdeMO Standard: Michael Dehnert und Johann Oberhofer testen die neue Ladesäule mit dem NISSAN e-NV 200

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.